zur Startseite

Großblumige Rhododendron-Hybriden

An der Entstehung dieser gärtnerisch besonders wichtigen Gruppe waren zunächst verschiedene Wildarten beteiligt, vor allem die besonders winterharten Rh. catawbiense und Rh. caucasicum. Das „Blut“ von Rh. catawbiense (Nordamerika) sorgt bei vielen Gartenhybriden für die notwendige Winterhärte, Anspruchslosigkeit, dichten Wuchs, einen geschlossenen Blütenstand und das gesunde Blatt. Von Rh. caucasicum (Kaukasus) stammen die Eigenschaften kompakter Wuchs, frühe Blütezeit und häufig zarte Blütenfarben. Der frostempfindliche Rh. arboreum (Kaschmir) sorgt bei vielen Züchtungen für die rote Blütenfarbe, während Rh. wardii (Tibet, China) die gelbe Blütenfarbe mitbrachte. Von Rh. fortunei haben viele Sorten ihre duftenden Blüten geerbt. Kreuzungen mit Rh. insigne bringen oft Nachkommen mit sehr schönem Laub, von Rh. discolor wurde die späte Blütezeit und die sehr großen Einzelblüten vererbt.

Die Züchtungsarbeit setzte bei diesen Rhododendron zum Teil bereits ab 1830 in England ein. Seit langem werden aber nicht nur Arten miteinander gekreuzt, viel häufiger kreuzt man heute Sorten miteinander.

Alle Sorten sind immergrün, ihre meist dunkelgrünen und länglich-ovalen Blätter sind größer als bei den anderen Hybriden und auch ihre Blütenstutze, die oft aus über 20 großen Einzelblüten bestehen.

Die Blütezeit erstreckt sich je nach Sorte von März bis Juli, die meisten Sorten blühen bei uns in der zweiten Maihälfte. Die Farbskala der Blüten reicht von weiß über gelb, orange, rosa, rot, violett bis dunkel lila.

Die Pflanzenhöhe kann sehr unterschiedlich sein. 1 bis 5 Meter werden von alten Pflanzen gut erreicht.

Als Einzelpflanzen oder in Gruppen wachsen sie in Gärten oder Parkanlagen. Zur Blütezeit dominieren sie ganze Gartenbereiche und lassen andere Pflanzen in den Hintergrund treten. Einige Sorten sind besonders gut für Abpflanzungen zum Sichtschutz, für freiwachsende oder streng geschnittene Hecken geeignet. Großblumige Rhododendron-Hybriden bilden das Gerüst und den Hintergrund vieler Gartensituationen.

zurück zur Übersicht